BERLIN

MEHR ALS NUR HAUPTSTADT

Berlin, nicht nur die Stadt der massiven Gegensätze, sondern auch eine unserer absoluten Lieblingstädte. Neben geballter Historie findet man hier viele Sehenswürdigkeiten, stylische Locations und fantastische Restaurants. Ob Kunstfanatiker oder Trendsetter, unsere Hauptstadt ist immer wieder eine Reise wert.

INSPIRATION PUR

BERLIN - EINE KULTURELLE HOCHBURG

Berlin war immer schon meine Lieblingsstadt. Die erste Reise dorthin war in der 10. Klasse des Gymnasiums, Berlin war noch geteilt und seitdem bin ich infiziert. Glücklicherweise entschied sich die Bread-and-Butter 2009 nach Berlin zu ziehen, so dass wir das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden können und zweimal im Jahr für vier Tage nach Berlin dürfen. Alleine die Location der Messe im ehemaligen Flughafen Tempelhof ist einmalig. Wenn man die Treppen am Eingang hinuntergeht, mit Blick auf die ehemaligen Abflughallen, das kann man nicht beschreiben und es ist immer wieder ein tolles Gefühl. Leider geht es uns wie den meisten Menschen, die beruflich in eine Stadt müssen: wir schaffen es immer zu wenig, etwas Neues zu entdecken. Aber wir haben unsere Lieblingsplätze und Restaurants und die wollen wir hier gerne vorstellen, weil wir sie einfach immer wieder schön finden. Søren hat selbst lange in Berlin gelebt und noch Freunde aus damaligen Zeiten dort, so dass immer mal wieder ein paar neue Insidertipps für uns dazukommen. Mein persönlich schönstes Erlebnis: Frühstück im Adlon mit Blick aufs Brandenburger Tor bei leichtem Schneefall, wenn Berlin morgens zum Leben erwacht, das ist für mich Gänsehaut pur.
von Anja Kloch

REICHSTAG

Der Reichstag ist seit 1990 Sitz des Bundestags und eine der meistbesuchtesten Sehenswürdigkeiten. Von der Glaskuppel des Gebäudes hat man bei klarem Wetter ein fantastisches Panorama über die Stadt.

SCHIFFSTOUR AUF DER SPREE

Das Schiff fährt vorbei am Klanzleramt, dem Regierungsviertel, Reichstag und der Museumsinsel. Die Fahrt ist eine gute Gelegenheit, die Bauten einmal in Ruhe vom Wasser aus auf sich wirken zu lassen.

MUSEUMSINSEL

Auf der nördlichen Spitze der Spreeinsel liegt die Museumsinsel, die Unesco-Weltkulturerbe ist.

MUSEUM AM CHECKPOINT CHARLIE

Der Checkpoint Charlie war einer der bekanntesten Grenzübergänge Berlins. 1963 eröffnete hier das Haus am Checkpoint Charlie mit einer Ausstellung über die Mauer. Stetig erweitert liefert sie unter anderem eine schöne Dokumentation über ge- und missglückte Fluchtversuche von Ost nach West – wie zum Beispiel mit umgebauten Autos, Booten oder auch Heißluftballons.

MAHLZEIT

OUR FAVORITES

Die gastronomische Vielfalt gehört genauso zu Berlin wie das Brandenburger Tor. Es gibt nichts Schöneres, als mit guten Freunden bei einem leckeren Essen beisammenzusitzen. Wir haben auf jeden Fall schon einige kulinarische Lieblinge gefunden.

MONSIEUR VUONG

BERLIN MITTE

Die Institution auf der Schönhauser setzt weiter auf ihr bewährtes Erfolgsrezept und bietet gute vietnamesische Küche zu günstigen Preisen. Kein Wunder, dass der Mittagstisch beim Mitte-Publikum so heiß begehrt ist. Umgeben von modernem fernöstlichen Flair kann man sich hier alle zwei Tage aufs Neue von der Vielfalt der Vietnam-Küche überraschen lassen, denn so oft wechselt die Karte. Ein absolutes Muss für alles Sushi-Liebh

KATZ ORANGE

BERLIN MITTE

Ein tolles Restaurant, empfohlen von unseren Berliner Freunden. Es liegt in einem gemütlichen Hinterhof, alleine würde man es nicht finden, und bietet neben einer schönen Weinkarte eine kleine, aber feine Speisekarte mit Zutaten aus der Region. Wirklich zu empfehlen ist das zwölf Stunden gegarte Rindfleisch, welches mit zwei Gabeln serviert wird, da man auch wirklich kein Messer mehr braucht. Dazu die hausgemachten Pommes mit selbstgemachten Dips, einfach lecker.

MAR Y SOL

SAVIGNYPLATZ

Das Mar y Sol liegt mitten am Savignyplatz und hat neben einer typisch spanischen Einrichtung innen auch einen sehr schönen Außenbereich. Die Tapas sind alle selbst gemacht, weshalb wir es auch nie bis zur Hauptspeise geschafft haben. Wenn der Tisch voller Tapas wie Datteln im Speckmantel, scharfe Hackbällchen in Sauce, Pimientos usw. ist, dann wird einfach immer weiter bestellt, bis alle satt sind. Hier kommt nichts aus dem Tiefkühler und das schmeckt man einfach.

DAS STUE

BERLIN TIERGARTEN

Untergebracht in der ehemaligen dänischen Botschaft ist kleinen, aber feinen Designtempel umgebaut worden. Es beherbergt unter anderem eine sehr gute Cocktailbar im 60er-Jahre-Stil, die unsere Dänen natürlich schon getestet haben. Søren bestellte einen Mojito, worauf der Barkeeper freundlich lächelnd die Stirn runzelte. Auf seine Empfehlungen hin wurden uns leckere Cocktails mit tennisballgroßen Eiswürfeln serviert – alleine optisch schon ein Hingucker. Auf unsere Empfehlung hin wurde das spanische Restaurant, welches das Hotel unter anderem beherbergt, bereits von Kunden getestet und für sehr gut befunden.
Weiterlesen
BERLIN

KOPENHAGEN

EINE STADT ZUM VERLIEBEN

Kopenhagen – nicht nur die Heimat der dänischen Chefetage, sondern auch ein hervorragendes Urlaubsziel. Der besondere Charme der dänischen Hauptstadt beruht auf dem einzigartigen und vor allem kontrastreichen Zusammentreffen von Moderne und Historie. Große Freiflächen treffen auf enge Gässchen, umrandet von zahlreichen Wasserwegen.

DAS VENEDIG DES NORDENS

Nicht umsonst wird Kopenhagen auch als das Venedig des Nordens bezeichnet. Direkt am Meer gelegen, mit alten Kanälen und Seen durchzogen und von zahlreichen Stränden und Hafenbäder geziert – Wasser ist das prägende Element der Stadt und kaum ein Kopenhagener könnte sich ein Leben ohne vorstellen.
Wen wundert es da, dass viele der schönsten Sehenswürdigkeiten direkt am Wasser gelegen sind und sich ganz einfach mit einer aufregenden Bootstour entdecken lassen. Direkt am Eingang des Kopenhagener Hafens liegt das Wahrzeichen der Stadt: Die kleine Meerjungfrau thront hier auf ihrem Stein und wartet dem Märchen nach auf ihren Prinzen.
Sehr zu empfehlen ist auch Christianshavn. Die künstliche Insel liegt südöstlich der Innenstadt und ist gesäumt von wunderschönen Häusern des 17. und 19. Jahrhunderts. Berühmt ist sie für ihre zahlreichen Segel- und Hausboote, welche in verträumter Atmosphäre das Ufer säumen.
Nicht weit davon entfernt ragt die dänische Nationaloper in majestätischer Pracht direkt am Ufer der Insel Holmen. Entworfen von Hennig Larsen und 2004 fertig gestellt zählt sie zu einem besonderem Leitbild moderner Architektur.

Sehr schön ist auch der malerische Ort Nyhavn. Geziert von historischen Häusern aus dem Jahre 1670, stellt sie einen beliebten Treffpunkt für Einheimische und Besucher gleichermaßen dar. Geht man ein Stück weiter, kommt man zur Amalienborg, die Kopenhagener Stadtresidenz der dänischen Königsfamilie. Ist das Schloss bewohnt, findet dort jeden Tag genau um Punkt 12 die Ablösung der Wachgarde statt. Was kaum jemand weiß: Søren selbst war 9 Monate als Soldat für die königliche Leibgarde tätig!

Gammel Torv · Kopenhagen

SHOPPING GUIDE

Wer Lust hat auf ein spannendes Shoppingerlebnis, sollte sich auf keinen Fall Europas größte Fußgängerzone Strøget entgehen lassen. Zu entdecken gibt es zahlreiche bekannte Ketten aber auch Geschäfte der Premiumklasse. Für kulinarische Einkaufsmöglichkeiten sorgt Tovehallern – ein außergewöhnlicher Marktplatz, auf dem sich in Form von über 60 Ständen Delikatessen und frische Produkte der besondern Art einfinden. Hier bekommt man frische Zutaten zum selber Kochen, aber auch tolle Leckereien wie Tapas und Sushi für den kleinen Hunger zwischendurch.
Auch Kulturliebhaber kommen in der Kopenhagener Innenstadt auf ihre Kosten. Auf Gammeltorv, dem ältesten Platz der Stadt, steht der märchenhafte Caritasbrunnen. Dieser Brunnen zählt zu einem der schönsten Denkmäler der Renaissance. Während der Festtage werden die Wasserfontänen mit goldenen Kugeln geschmückt, was ihm den Namen „Brunnen der goldenen Äpfel“ einbrachte.

Für alle die dann doch einmal dem Großstadttrubel entfliehen möchten, empfehlen wir einen Ausflug nach Rungsted Havn, einer der größten Jachthäfen Dänemarks. Der Weg dorthin führt über malerische Landstraßen und vorbei an zahlreichen weißen Villen aus früheren Zeiten.

SPIS GODT

GUT ESSEN & GENIESSEN

Die Kopenhagener Restaurant-Szene entwickelt sich zu einem der führenden gastronomischen Ziele und steht mittlerweile als Attraktion für sich. Dabei ist es egal ob sich der Gaumen nach einheimischen Smørrebrød oder köstlicher saisonale Küche sehnt – für jeden Geschmack gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten.

BALTHAZAR

CHAMPAGNER BAR

Die Champagner Bar zählt mittlerweile zu einer der angesagtesten Hot Spots in Kopenhagen. Im edlen Wohlfühl-Ambiente genießt man hier eine große Auswahl an Champagnersorten aus mehr als 42 verschiedenen Häusern. Leckere Köstlichkeiten wie Kaviar, Austern oder auch ein hervorragendes Drei-Gänge-Menü runden das prickelnde Champagner-Erlebnis ab und machen jeden Besuch mit Sicherheit unvergesslich.

STICKS AND SUSHI

JAPANISCHE DELIKATESSEN

Die Grundkonzept von Sticks and Sushi besteht darin, kleine eigenständige Delikatessen zu servieren, um damit ein köstliches Ganzes zu formen. Jede einzelne Speise wird liebevoll und frisch zubereitet. Mit der Gründlichkeit und Disziplin der japanischen Küche und der künstlerischen Fähigkeit ein besonderes Vergnügen zu bereiten ist dieser Treffpunkt ein absolutes Muss für alles Sushi-Liebhaber.

BISTRO PASTIS

EXQUISITE FRANZÖSISCHE KÜCHE

In lockerer und entspannter Atmosphäre und mitten im Herzen Kopenhagens gelegen, genießt man im Bistro Pastis die exquisiten Vorzüge französischer Küche. Neben einer einzigartigen französischen Weinkarte ist das Bistro vor allem für seine vorzüglichen Fischgerichte bekannt. Serviert wird hier hauptsächlich lokaler Fisch, der direkt und ganz frisch vom nahegelegenen Fischmarkt kommt.

MASH

STEAK HOUSE

Im modernen amerikanischen Steakhaus MASH kommen Genießer voll auf ihre Kosten, denn hier wird nur das Beste vom Besten serviert. In innovativen Räumlichkeiten speist man zartes Wagyu oder auch saftiges Hereford-Rind aus Uruguay. Dazu gibt es unvergleichliche Weine und Cocktails. Ein Besuch der definitiv als kulinarisches Erlebnis in Erinnerung bleiben wird.

Weiterlesen
KOPENHAGEN

HAMBURG

MEINE PERLE

Bekannt als die schönste Stadt Deutschlands, haben wir uns dieses Mal dazu entschieden, Hamburg genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Stadt an der Elbe hat ihren ganz eigenen Charme. Ein Ort mit Geschichte, mit Vergangenheit. Ein Ort der Begeisterung. Ein Ort für Jung und Alt. Eine Stadt, die man definitiv mal gesehen und vor allem erlebt haben sollte. Entdecken Sie gemeinsam mit uns die schönsten Plätze und Straßen im Herzen Hamburgs.

Industrie trifft auf Moderne im Gastwerk Hotel Hamburg www.gastwerk.com

5 PLACES TO STAY IN HAMBURG

Hamburg sollte definitiv bei jedem auf der Liste stehen – egal ob für einen Tagesausflug, ein Wochenende oder gar für einen Urlaub. Die Metropole nördlich der Elbe begeistert mit Charme und Flair, glänzt mit schönen Bauten und fasziniert mit zahlreichen und atemberaubenden Hotels. Wer in Hamburg sein Nachtlager aufschlagen möchte hat definitiv die Qual der Wahl. Von rustikal und retro-chic über zeitgenössisch bis futuristisch und modern – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Für Fans des futuristischen Designs und der revolutionären Gestaltung dürften das Empire Riverside Hotel als auch das East Design Hotel im Hamburger Stadtteil St. Pauli genau das Richtige sein.

Die Rooftop-Bar des Empire Riverside Hotels bietet einen traumhaften Ausblick über den Hamburger Hafen. www.empire-riverside.de

Wer sich für eine Übernachtung im Empire Riverside Hotel entscheidet sollte definitiv die Rooftop-Bar des Hotels besuchen. Das 20up ist natürlich auch für Nicht-Hotelgäste geöffnet und bietet einen traumhaft schönen Ausblick über den Hamburger Hafen und die Landungsbrücken. Besonders bei Nacht eine atemberaubende Aussicht auf die Glanzlichter der Stadt.

Hier möchte man gar nicht mehr weg: Das Hotel Atlantic – Heimatstätte von Udo Lindenberg. www.kempinski.com

Eingebettet in einer Eisengießerei aus dem 19. Jhd. liegt das moderne East Design Hotel. www.east-hamburg.de

Ein romantischer Blick: Die Speicherstadt am Abend!

EAT & GREET

Kulinarisch kann Hamburg definitiv mit den großen Metropolen der Welt mithalten. Wer denkt, die Hamburger Seebären und Wassernixen beschränken sich vorzüglich nur auf Meeresbewohner, der irrt sich gewaltig. Landungsbrücken, Speicherstadt, Alster als auch das Schanzenviertel laden zum Flanieren und Genießen ein.
Traditionelle Cafés, schicke Bars, unscheinbare Bistros, rustikale Kneipen, edelste Restaurants, außergewöhnliche Food Trucks und Food Festivals als auch internationale und kulinarische Märkte faszinieren und verführen zum Schwelgen und Schlemmen. Eine aromatische und sinnenfreudige Weltreise für Jedermann.
Hier eine kleine Auswahl für all die Gourmets und Feinschmecker unter uns: Definitiv einen Besuch wert ist die Bullerei von Tim Mälzer sowie das Restaurant Henssler&Henssler von Steffen Henssler. Zwei besonders schöne Orte mit einzigartigem Flair und einer großartigen Atmosphäre. Lassen Sie sich von den Fernsehköchen auf eine deliziöse Reise entführen. Für einen guten Kaffee ist die Kaffeerösterei in der Hamburger Speicherstadt die beste Adresse und Anlaufstelle. Unscheinbar und unauffällig bettet sich das traditionelle Café in die Backsteinfassade der historischen Lagerhäuser des Hamburger Hafens ein. Also Augen auf oder in diesem Fall immer der Nase nach!

Japanische Küche neu interpretiert mit europäischen Einflüssen – das Restaurant vom Fernsehkoch Steffen Henssler.
www.hensslerhenssler.de

Eine Bootstour auf der Alster oder durch die Speicherstadt ist ein Muss für jeden Hamburg Besucher.

Die Bullerei von Tim Mälzer. Industrielles Design in einem renovierten Schlachthof.
www.bullerei.com

Dänisches Steakhaus auf deutschem Boden – das Mash in Hamburg.
www.mashsteak.de

Der Geruch von Kaffee ist schon draußen wahrzunehmen.
www.speicherstadt-kaffee.de

Weiterlesen
HAMBURG

MILANO

SØREN ON THE GO

Die Modeindustrie unterliegt dem stetigen Wandel. Während man ansonsten so ziemlich alle Labels über Messen und Sondertermine in Deutschland gut gefasst bekommen hat, „mussten“ wir für einige Ordertermine dieses Jahr nach Mailand reisen. Na gut, es gibt schlimmeres als Italien im Sommer :)

ME HOTEL

Wir haben im Juni das erste Mal im ME Hotel gewohnt und waren mehr als zufrieden. Das Hotel ist im modernen Stil eingerichtet und von den Terrassen vor dem Eingang, über die Lobby bis hin zu den Zimmern stylisch, dabei aber gemütlich. Mit viel Holz und Messing, ganz wie wir drei es zur Zeit mögen.
Das Highlight des Hotels ist die Dachterasse. Das Frühstück mit Blick auf die Piazza de la Repubblica ist wirklich fantastisch. Zudem war das Frühstück üppig und ließ keine Wünsche offen. Leider konnten wir sie abends nicht testen, da sie vermietet war, das werden wir beim nächsten Mal aber nachholen.

Im Erdgeschoss lädt die Bar Il Giardino del Duca im Garten zum Verweilen bei einem Getränk ein. Das Personal ist mehr als freundlich und versucht jeden Wunsch möglich zu machen. Na gut, vielleicht lag es auch an Rasmus‘ unnachahmlichem Charme ;) Das Hotel ist nur wenige Schritte vom Bahnhof und der U-Bahn-Station Repubblica entfernt. Vom internationalen Flughafen Mailand-Linate trennen Sie 20 Fahrminuten.

10 CORSO COMO

10 Corso Como ist der Concept Store von Carla Sozzani, der Schwester der langjährigen Chefredakteurin der italienischen Vogue. Er bietet im Bereich Fashion Designer-Kollektionen und präsentiert Lifstyle-Trends aus Bereichen wie Interior oder Musik. Den Store gibt es seit 23 Jahren, hier muss erwähnt werden, dass es zu der Zeit das Wort Concept Store noch gar nicht gab und diese Idee im Grunde visionär war. Inzwischen ist der Store zur Marke geworden und es gibt Dépendancen in Shanghai, Peking, Tokio und Seoul.

Wir fanden es hier auch diesmal wieder spannend, außerdem hatte man uns im Hotel das dortige Restaurant empfohlen. Hier sitzt man in einem schönen Garten mitten im Innenhof und das Essen war wirklich vorzüglich.

THE STORE

EXHIBITION

Innen gab es eine Ausstellung über die Sex Pistols, sie bot einen tollen Überblick über die Zeit des Punks in Great Britain und war mehr als sehenswert.

Das Gebiet um Corso Garibaldi und Corso Como ist eine gute Adresse, wenn es um Bars, Restaurants  und Diskotheken geht. Auf relativ kleinem Gebiet befinden sich unzählige Locations und die Auswahl fällt schwer.

HOTEL STRAF

Im Hotel Straf haben wir vor einiger Zeit gewohnt. Was das Hotel ausmacht ist seine Lage. Es liegt nur 50 m vom Mailänder Dom entfernt. Man tritt aus der Tür und befindet sich mitten in der Mailänder Innenstadt. Das ganze Hotel ist mit Designermöbeln und Kunstwerken ausgestattet. Die Kombination aus den alten Gemäuern mit dem modernen Design ist wirklich gelungen. Es ist super stylisch, dabei aber recht dunkel. Vor dem Hotel liegen im Sommer Kissen in den Fensternischen, hier stehen immer gute Leute – es gibt immer was zu sehen.

HOTEL SQUARE

Das The Square Milano Duomo befindet sich in einem historischen Gebäude, nur 5 Gehminuten vom Mailänder Dom, vom Teatro alla Scala und vom Einkaufsviertel Vittorio Emanuele. Es ist stylisch und geschmackvoll eingerichtet. Das Frühstück ist nicht so üppig, wie wir es aus den anderen Hotels gewohnt sind. Im Sommer gibt es eine Aussenterrasse, die wir noch nicht getestet haben.

CERESIO 7

Das Ceresio 7 ist das Restaurant mit Rooftop Bar der Zwillinge des Labels Dsquared. Zur Zeit ist es der Treffpunkt der Reichen und Schönen in Mailand, deshalb wollten wir noch einen letzten Drink dort nehmen. Zudem unsere Hotel Rooftop Bar ja leider nicht verfügbar war. Das Ambiente draußen mit Pool ist toll, der Blick über die Hochhäuser nicht besonders.

Das Restaurant im Stil der 50er gefiel uns gut, das Essen machte im Vorübergehen einen guten Eindruck – das werden wir bestimmt noch ausprobieren. Allerdings geht hier nichts ohne Reservierung, man wird unten in Empfang genommen und direkt danach gefragt.

ARMANI BAMBOO BAR

Da ich (Anja) ein echter Fan der Einrichtung von Armani bin, was seine Stores und die Hotels angeht, musste ich unbedingt in die im Internet hochgelobte Bar. Es hat sich gelohnt: Ein  sehr schönes Ambiente, sehr schöne Bar, tolle Architektur und Licht, so wie wir es erwartet hatten. Das Restaurant soll auch empfehlenswert sein, das haben wir noch nicht besucht.

Weiterlesen
MAILAND

LONDON INSIDE

PLACES TO BE

Sie haben vor demnächst die britische Hauptstadt zu besuchen?! Rasmus hat scih im Vorfeld schon ein wenig umgeschaut. Hier finden Sie durchaus empfehlenswerte Sightseeing Tipps.

THE SHARD

Seit fast drei Jahren ist der pyramidenförmige, gläserne Wolkenkratzer nun für die Öffentlichkeit zugänglich. Mit einer Höhe von 310 Metern bietet The Shard neben Restaurants, Bars und einem Hotel vor allem atemberaubende Entdeckungsmöglichkeiten auf den höheren Etagen. Die Reise zum sogenannten „The View“ beginnt mit einer interessanten Galerie zum Thema London Bridge. Weiter geht es mit rasender Geschwindigkeit zum Cloudscape, wo es alles wissenswertes über Wolken zu erfahren gibt, in den 68. Stock, um anschließend ein Stockwerk höher den 360-Grad Panoramablick über die Metropole genießen zu können. Das wahre Highlight bildet jedoch die grandiose Aussichtsplattform im 72. Stockwerk. Eingerahmt von riesigen Glasscherben genießt man hier unter freiem Himmel fantastische Ausblicke in alle Richtungen. Wir empfehlen das Ticket bereits bequem von zu Hause aus zu buchen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

NOTTING HILL

Spätestens seit dem gleichnamigen Kinofilm mit Hugh Grant und Julia Roberts findet Notting Hill internationale Beachtung. Das In-Viertel gehört zu einem der modernsten Stadtteilen in London. Direkt an der Themse gelegen präsentiert es sich mit bezaubernden viktorianischen Stadthäusern und kleinen Gässchen bestückt mit Kopfsteinpflaster.

Weiterlesen
LONDON INSIDE · PLACES TO BE

LONDON INSIDE

WHERE TO PARTY

Unser Model Dave besucht regelmäßig die britische Hauptstadt.
Von ihm gibt es hier die besten Tipps zum Thema Nachtleben.

DSTRKT

Das Dstrkt ist Restaurant und Club in einem. Zu früher Stunde wird gegessen, danach wird hier das Tanzbein geschwungen. Das Interieur ist bestückt mit Möbeln namenhafter Designer wie Walter Knoll, Moroso oder Capellini und ist wirklich sehenswert. Der Dresscode ist elegant und wird eingefordert, dafür tanzt man hier in einer Perle des Londoner Nachtlebens.

MASON HOUSE

Mason House, der exclusive neue Club, befindet sich im Herzen von London. Mit einem extravaganten Dekor renoviert, um einen Freimaurer-Tempel zu ähneln, zieht dieser Ort ein trendiges Publikum, auch Prominente wie Beyonce und Jay Z an. Der Club hat jeden Tag einen anderen DJ und ist zur Zeit einer der ultimativsten und luxuriösesten des Londoner Nachtlebens.

Weiterlesen
LONDON INSIDE · WHERE TO PARTY

LONDON INSIDE

SLEEP WELL

Wir waren in London auf Entdeckungstour. Diese Hotels haben wir persönlich für Sie getestet und für durchaus besuchenswert befunden.

ST. MARTINS LANE HOTEL

Mitten in London gelegen, präsentiert sich das St. Martins Lane Hotel im einzigartigen Design von Philipp Starck. Allein der Eingang ist schon atemberaubend. Dort empfängt Sie die größte Drehtür Londons, komplett aus gelbem Glas gehalten. Weiter geht es im Inneren mit monumentalen Säulen, speziell für das Hotel angefertigten Möbelstücken und geschickt in Szene gesetzten Farbspielen. Dieses einzigartige Lichtkonzept zieht sich durch die komplette Anlage und findet ihren Höhepunkt in der hoteleigenen Light Bar. Neben einigen der besten Cocktails der Stadt erwartet Sie hier eine einzigartige Atmosphäre im extravaganten Stil. Wer sich anschließend von einem abenteuerreichen Tag erholen möchte, der findet in den offen gestalteten Zimmern & Suiten mit Sicherheit den perfekten Ort zum Kraft tanken. Die raumhohen Fenster gestatten einen traumhaften Blick auf die Stadt und individuell einstellbare interaktive Lichtinstallationen setzen den einzigartigen Mix aus Moderne und Barock perfekt in Szene.

THE LONDON EDITION

Die luxuriöse Lifestyle Atmosphäre des London Edition Hotels gehört zu einer der Topadressen der britischen Hauptstadt. Großartiges Design trifft hier auf bahnbrechende Innovationen gepaart mit einem exklusiven und individuell einzigartigen Service. Das dynamische Konzept der Verschmelzung von Alt und Neu stammt von Ian Schräger, der bereits durch den Studio Club 54 sein erfolgreiches unternehmerisches Geschick unter Beweis stellte. Das Hotel ist inmitten des künstlerischen Viertels Fitzrovia gelegen und spiegelt mit seiner Außenfassade und der beeindruckenden Lobby auch heute noch seine neoklassizistischen Ursprünge vom Anfang des 20. Jahrhunderts wieder.

Weiterlesen
LONDON INSIDE · SLEEP WELL

LONDON INSIDE

RESTAURANT TIPPS

Wir waren in London auf Entdeckungstour. Diese Restaurants haben wir persönlich für Sie getestet und für definitiv probierenswert befunden.

THE SKETCH

Das Sketch präsentiert sich über zwei Etagen in einem Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert in Mayfair, London. Eröffnet wurde es im Dezember 2002 von den beiden Visionären Mourad Mazouz und Pierre Gagnaire. Innovativer Geschäftssinn trifft hier auf feinste 3-Sterne Michelin-Küche, eine Kombination, die hält was sie verspricht. Wir haben das Sketch als einen außergewöhnlichen Treffpunkt für bahnbrechende und ausgefallene Kreationen kennengelernt, aber auch als einen Ort der für Kunst und Musik steht, eingebettet in ein wunderschönes und geschmackvolles Ambiente.

ASIA DE CUBA

Ein außergewöhnlicher Mix aus asiatischer und kubanischer Kochkultur erwartet Sie im Asia de Cuba. Das imposante Restaurant ist direkt im St. Martins Lane Hotel gelegen und bietet mit seiner reichhaltigen Auswahl an Vielfalt genau das Richtige für alle Liebhaber der modernen Fusionsküche. Frische Zutaten, handgearbeitetes Geschirr, zahlreiche Kunstwerke und das stilvolle Interieur machen jeden Besuch garantiert unvergesslich.

THE MARKET THAI

In entspannter Atmosphäre genießt man im Market Thai in der Portobello Road die traditionelle thailändische Küche. Der Anspruch liegt neben dem hervorragendem Service vor allem in der Qualität. Die Nahrungsmittel werden ausschließlich von ausgewählten und angesehenen Händlern bezogen und direkt vor Ihren Augen frisch zubereitet – Qualität, die man schmeckt und definitiv einen Besuch wert ist.

Weiterlesen
LONDON INSIDE · RESTAURANT TIPPS

LONDON CALLING

Multikultureller Flair, britische Traditionen und moderne Architektur – wie kaum eine andere Metropole vereint London seine eigene Historie mit der Moderne. Definitiv eine Stadt mit einer ganz eigenen pulsierenden Atmosphäre, ein Ort der Spaß macht und sich entdecken lässt. Wir sind auf jeden Fall total begeistert.

Gut, das mit dem Finale müssen wir noch einmal wiederholen und besser machen. Die Party im Anschluss war dennoch überwältigend und fand in der einmaligen Kulisse des National Museum mit beleuchtetem Dino-Skelett in der Mitte statt. London ist uns also wieder in bester Erinnerung geblieben.

VON DER TEATIME ZUR CHAMPIONS LEAGUE

Der Anlass unseres letzten London-Besuchs war ein besonders schöner: das Champions League Finale von Borussia Dortmund gegen Bayern. Als ewige Dortmund-Fans wollten wir bei dem Ereignis unbedingt dabei sein und machten uns auf, um London zu erobern.

Es gefiel uns so gut, dass sich Rasmus mit seiner Frau im vorletzten Jahr Weihnachten erneut auf den Weg nach London machte. Wir stellen Ihnen hier nun die Sehenswürdigkeiten vor, die man unbedingt sehen muss und die wir selber getestet und für gut befunden haben.

In den Hotels haben wir gewohnt, in den vorgestellten Restaurants gegessen und die Clubtipps kommen von unserem Model Dave, dessen Agentur in London sitzt.

Viel Spaß mit unserer Auswahl und bei Ihrem nächsten London-Trip.

LONDON INSIDE

AUF ENTDECKUNGSTOUR

Weiterlesen
LONDON CALLING

FLORENZ

KULTURMETROPOLE AM ARNO

 „Wir stellen Ihnen unser Florenz hier vor. Man sollte aber nicht nur nach Sehenswürdigkeiten jagen, jede Gasse in der Stadt ist ein Highlight für sich.

Viel Spaß Søren, Rasmus und Anja“

Seit mehreren Jahren besuchen wir die Pitti Uomo in Florenz. Dadurch ist uns die Stadt ans Herz gewachsen und wir haben sie – so es die Zeit zulässt – auch abseits der Touristenpfade erkundet. Florenz ist durch und durch italienisch und alles Sehenswerte liegt im Zentrum, so dass man die Stadt auch gut zu Fuß entdecken kann. Für uns gibt es in Florenz zwei feste Größen, die wir nicht missen wollen: zum einen unser traumschönes Hotel am Berg, wo man uns jedes Jahr per se zur Pitti zwei Zimmer reserviert und unsere Lieblingspizzeria bei Nello. Für die Pizza mit Burana kann man sterben, für uns gibt es nichts Besseres. Entdeckt haben wir sie, weil eine Menge an Menschen vor der Tür standen und wir neugierig wurden. Die Neugier hat sich gelohnt, hier gibt es keine Touristen, kein Chic, aber typisch italienische Pizza und Pasta.

Man muss Florenz zu Fuss geniessen – keine Schwierigkeit, denn fast alle Sehenswürdigkeiten liegen innerhalb einer Quadratmeile des Zentrums!

PONTE VECCHIO
Die Ponte Vecchio ist die bekannteste Brücke über dem Arno, allerdings auch die überlaufenste. Wir waren einmal dort, dann nie wieder. Es schieben sich Menschenmassen über diese Brücke, dabei bekommt man vom Ufer einen tollen Blick über den Fluss und auf die anderen kleineren Brücken. Abends bieten die Bars am Ufer Cocktails und Tapas an, die man über die Straße mit an die Ufermauern nehmen kann. Dabei den Sonnenuntergang genießen, das ist für uns Florenz pur.
DAVID STATUE
Die David Statue ist ein absolutes Muss. Auch wir kannten sie von vielen Bildern, aber wenn man davor steht, ist sie unglaublich beeindruckend. Sie ist im Museum perfekt platziert, man kann sie von allen Seiten betrachten und das Licht hüllt sie in einen tollen Schein. Man kommt in den Raum und denkt unwillkürlich: Wow! Mit seiner David Statue schuf Michelangelo zu Beginn des 16. Jahrhunderts ein Meisterwerk der Hochrenaissance. Die vier Meter hohe Skulptur wurde aus einem einzigen Marmorblock geschlagen und zeigt David, wie er die Steinschleuder an die Schulter hebt, um den Riesen Goliath zu vernichten. Es ist ein Sinnbild der Kraft, Gott zu vertrauen und sich seinen Feinden mutig entgegenzustellen.
DAS WUNDER VON FLORENZ
Wenn man von den umliegenden Hügeln auf die Stadt hinabblickt, dann fällt sie einem sofort ins Auge. Hoch, majestätisch, fast überdimensional thront sie über den Dächern von Florenz: die Kuppel des Doms Santa Maria del Fiore. Manchem Architekten der Neuzeit mag es immer noch wundersam erscheinen, zu welcher Zeit und mit welchen Mitteln diese riesige Kuppel erbaut wurde. Aus diesem Grund wird sie auch als „Wunder“ von Florenz bezeichnet. Der Dom von Florenz ist die viertgrößte Kirche der Christenheit. Sehr schön sind die bunten Rundfenster an der Basis der Kuppel, deren Entwürfe von einigen der berühmtesten Künstler des 14. Jh. stammen, und die grandiosen Fresken des Weltgerichts, mit denen die Kuppel 1572-79 von Giorgio Vasari und Federico Zuccari ausgemalt wurde.
HOTEL EDEN ROCK
Wir wohnen seit Jahren im Eden Rock oberhalb von Florenz mit einem tollen Blick auf die Stadt. Das Hotel liegt allerdings außerhalb, so dass man einen Mietwagen braucht, wenn man in die Stadt will. Es hat nur 12 Zimmer und passt sich architektonisch toll an die Landschaft an. Der Pool ist traumhaft, das Essen im eigenen kleinen Restaurant hervorragend.
GRAN HOTEL MINERVA
Das Hotel liegt zentral, nach hinten ruhig. Auf dem Dach ist ein schöner Swimmingpool, an dem man sich vom Sightseeing erholen und erfrischen kann.
Weiterlesen
FLORENZ